„So ehrlich wie möglich!“

Christoph Bauer gehört seit Herbst 2019 zum Team Tebbel. Er kümmert sich um die Hengststation, die Fohlen und Junghengste und er berät die Züchter in allen Belangen.
Fragen an den Zuchtexperten – heute geht’s um die große Frage schlechthin: welcher Hengst?:

Sie sind täglich mit den Fragen der Züchter konfrontiert. Die Frage aller Fragen ist…
C. Bauer: Das ist natürlich die Frage: Welcher Hengst passt zu meiner Stute? Viele Züchter und ihre Stuten kenne ich bereits aus meiner langjährigen Berufserfahrung, dadurch ist die Beratung inzwischen viel einfacher. Dann muss ich die Abstammung wissen, die Größe, Veranlagung, Interieur und Exterieur – und das alles so ehrlich wie möglich.

 ‚So ehrlich wie möglich‘ – was genau meinen Sie damit?
CB: Die Züchter sind natürlich von ihren Stuten überzeugt und das soll auch unbedingt so ein. Aber sie müssen mir neben den Stärken auch von den Schwächen berichten. Das fällt einigen Züchtern zuerst etwas schwer, aber das ist unheimlich wichtig, damit ich sie so gut wie möglich beraten kann. Einen Garantieschein gibt es nie, aber man kann aus sehr vielen Jahren Erfahrung und nach bestem Wissen beraten.

 In der Regel raten Sie: Nehmen Sie genau diesen bestimmten Hengst. Oder stellen Sie einige zur Auswahl?
CB: Das gibt es beides. Es gibt Stuten, da weiß man aus Erfahrung sofort, welcher Hengst genau zu ihr passt. Aber es gibt auch Stuten, da sind mehrere Hengste möglich. Im Endeffekt muss natürlich der Züchter die Entscheidung treffen. Ich lege den Züchtern immer nahe, sich selbst ein Bild von den Hengsten zu machen – auf der Hengstschau oder im Sport oder sie können auch gerne bei uns auf der Hengststation vorbeikommen und sich die Hengste ansehen.

Im nächsten Teil sprechen wir mit Christoph Bauer über: Was macht er, wenn eine Anpaarung mal nicht so geworden ist wie gewollt? Welche Rollen spielen heute noch Züchter-Emotionen? Und worauf können sich die Züchter 2021 ganz besonders freuen?

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein