Don Diarado: Sieg im Großen Preis von Hagen
©pferdefotografie Lafrentz

Auf ‚Donni‘ ist Verlass – er war großartig in Hagen! Der letzte Turnierstart von Don Diarado war Ende Februar, Anfang März in Doha, aber auch mit acht Wochen Turnierpause war er in Hagen vom ersten Sprung an voll da, ein absoluter Vollprofi.
Zwei Nullrunden in der Qualifikation für den Großen Preis am Freitag, zwei Nullrunden im Großen Preis am Sonntag. Am Freitag sind wir im Stechen noch eine ruhige Runde geritten und sind Siebte geworden. Unser Fokus lag von Anfang an auf Sonntag. Im Großen Preis hatte ich dann das große Glück, als letzter Starter ins Stechen gehen zu können. Vor mir war Patrick (Stühlmeyer) im Parcours und ich konnte mir seine Runde angucken. Ich hatte schon ein, zwei Wendungen im Kopf, die ich eventuell mit ein, zwei Galoppsprüngen weniger reiten könnte… Am Ende hat alles tatsächlich auf den Punkt geklappt, Donni hat einfach genial mitgemacht und wir hatten die Nase mit vier Zehntelsekunden vorne. Ich glaube, nicht nur mir hat das richtig Spaß gemacht, auch Don Diarado war mega motiviert und hatte seinen Spaß. Und dass mein ‚Stallkollege‘ Christopher (Kläsener) auch noch mit aufs Podium gesprungen ist, machte den Erfolg für unser Team aus Emsbüren natürlich perfekt!
Hagen war die erste Etappe der Riders Tour und wenn man da schon mal satte 20 Punkte auf dem Konto hat, fängt man natürlich an zu überlegen. Eigentlich hatte ich Redefin als zweite Etappe nicht unbedingt in meinem Plan, aber jetzt überlegen wir noch mal 🙂

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein